Gratulation: Evelyn Zupke – die erste Bundesbeauftragte für die Opfer der SED-Diktatur

Pressemitteilung 3/2021 vom 10.06.2021

Dresden, 10. Juni 2021 – die Sächsische Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gratuliert Evelyn Zupke, die heute vom Deutschen Bundestag zur Bundesbeauftragten für die Opfer der SED-Diktatur gewählt wurde.

Evelyn Zupke

Aufgabe der Opferbeauftragten wird es sein, als Fürsprecherin von ehemals politisch Verfolgten auf Bundesebene zu agieren und sich für ihre Belange in der Politik und Öffentlichkeit stark zu machen. Zugleich hat das Amt beratende Funktion.


Dr. Nancy Aris:
„Ich bin sehr froh, dass endlich eine Entscheidung getroffen wurde und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Evelyn Zupke. Eine Fürsprecherin auf Bundesebene war längst überfällig, denn die Landesbeauftragten, die sich intensiv für die Belange der Opfer auf Länderebene einsetzen, gibt es nur in den neuen Bundesländern. Viele der einst politisch Verfolgten leben aber nicht hier.“


Die Landesbeauftragte hofft sehr, dass es durch dieses, beim Deutschen Bundestag angesiedelte Amt, besser gelingen wird, die Opfer der SED-Diktatur in der gesamten Bundesrepublik angemessen zu würdigen. Viele drängende Fragen können so zentral angegangen werden - wie bestehende Defizite in den bundesgesetzlichen Regelungen.


„Ich hoffe darauf, dass mit der Opferbeauftragten die geltenden Reha-Gesetze schneller im Sinne der Betroffenen verbessert werden. Auch hielte ich es für dringlich, dass ein Härtefallfonds auf Bundesebene eingerichtet wird, der allen politisch Verfolgten offensteht und helfen kann, sozialen und materiellen Härten zu begegnen.“


Pressekontakt:
Maximilian Heidrich, M.A.
Bürgerberatung, politische Bildung, Öffentlichkeitsarbeit
Sachbearbeiter bei der Landesbeauftragten
Besucheranschrift: Devrientstraße 1 | 01067 Dresden
Tel.: +49 (0)351 493 3703 | Fax: +49 (0)351 451031 3709
Mail to: maximilian.heidrich@slt.sachsen.de | www.lasd.landtag.sachsen.de